lunedì 7 ottobre 2019

L'Associazione degli Alberghi Diffusi in una tesi di Laurea




Der Verein Associazione Nazionale Alberghi Diffusi: ein Beispiel des „Made in Italy“ von hoher Qualität. Übersetzung der Webseite aus dem Italienischen ins Deutsche. 
Associazione nazionale alberghi diffusi: un esempio d’eccellenza dell’ospitalità Made in Italy. 
Traduzione tedesca e commento del sito internet ufficiale. 
Tesi di Laurea di Natascha Bontadi, Università degli Studi di Padova
Anno 2016/2017 



Das Albergo Diffuso ist eine in Italien und Europa neu verbreitete Unterkunftstypologie, die der Idee entstammt, die leerstehenden Häuser, die mit den Fonds, die nach dem Erdbeben von Friaul (1976) stanziert wurden, renoviert worden sind, um sie für touristische Zwecke zu nutzen. Das Modell der Gastfreundschaft des Albergo Diffuso, wurde von Giancarlo Dall'Ara, Professor für Tourismus und Marketing entwickelt und wurde erstmals in Sardinien durch eine spezifische Gesetzgebung des Jahres 1998 offiziell anerkannt. 
Die zunehmende und stetige Verbreitung des Albergo Diffuso liegt hauptsächlich an der Nachfrage bezüglich des Themas Nachhaltigkeit und Umweltschutz, die von einigen wichtigen Urlaubsorten aufgeworfen worden sind. In genau diesem Kontext ist die wahre Natur dieser Unterkunftstypologie zu sehen. Die natürliche Aufstellung des Albergo Diffuso, die sich auf ein breites und flexibles Vorbild bezieht, bzw. auch als „Dorfhotel“ bestimmbar ist; dieses Modell privilegiert kleine Altstädte, Dörfer und alte Stadtkerne, Land oder Bergsiedlungen; obwohl ande 



ese Arbeit beschäftigt sich mit der Thematik der Gastfreundschaft “Made in Italy”. Im Besonderen soll das Modell der Gastfreundlichkeit der Alberghi Diffusi vorgestellt werden. Der praktische Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Übersetzung ins Deutsche der offiziellen Homepage der Associazione Nazionale Albergi Diffusi. Der theoretische Teil befasst sich mit der Vorstellung des Modells sowie einer spezifischen Marketinganalyse. 
Das erste Kapitel, das in italienischer Sprache verfasst wurde, beginnt mit einer Einführung zur Entwicklung des Tourismus von der Nachkriegszeit bis zum heutigen Zeitpunkt. Diese Einführung wird als Kontext benötigt, um die Entstehung des Konzeptes des Albergo Diffuso zu erklären, das der immer größeren Nachfrage an nachhaltigen und authentischen Unterkünften nachkommt. 
Das zweite Kapitel, das sowohl in deutscher als auch in italienischer Sprache verfasst wurde, konzentriert sich auf die Beschreibung des Modells in jedem seiner Aspekte. In diesem Kapitel wird unter anderem die geschichtliche Entwicklung des Albergo Diffuso, die Definition, die gesetzliche Problematik in den Regionen, die diversen Arten der verstreuten Gastfreundschaft sowie Pressestimmen der nationalen und internationalen Presse über Albergo Diffuso aufgearbeitet.
Das dritte Kapitel, das in italienischer Sprache verfasst wurde, bildet eine theoretische Fortsetzung des vorhergehenden Kapitels, und stellt das Marketing des Albergo Diffuso in den Mittelpunkt. In diesem Abschnitt werden eine Reihe von strategischen Vorgehensweisen vorgestellt, die sich mit der Verbesserung der Vermarktung und des Images des Albergo Diffuso befassen. Diese Aktivitäten konzentrieren sich auf die Wichtigkeit des Menschen als Ressource, beginnend mit der fundamentalen Rolle des Betreibers des Albergo Diffuso, der als Promoter für die Kultur und Identität eines Dorfes fungiert. Vom „Beziehungsmarketing“ und damit von der Wichtigkeit eine persönliche Beziehung zum Kunden aufzubauen, sei es von Person zu Person oder über das Internet, wird das Konzept der Erzählung und der Erinnerung behandelt. Diese beiden Konzepte sind sehr wichtig, um dem Gast eine einmalige und unvergessliche Erfahrung zu bereiten. In diesem Kapitel wird noch einmal die Wichtigkeit, des Internets als informativer Kanal beschrieben.  
Das vierte und fünfte Kapitel, jeweils in deutscher Sprache verfasst, beinhalten den praktischen Teil der Ausarbeitung. Das vierte Kapitel, das den zentralen Teil dieser Arbeit darstellt, befasst sich mit der deutschen Übersetzung der offiziellen Seite der Associazione Nazionale Alberghi Diffusi und beginnt mit einigen historischen Daten über die Vereinigung. Das fünfte Kapitel beschäftigt sich nach einer kurzen Einleitung zur Theorie des Übersetzens, der Fachsprachen und der Tourismussprachen, mit der linguistischen Analyse der Übersetzung der Website. Zum Schluss werden hier noch einmal die verwendeten Methoden sowie die getroffenen Entscheidungen im Übersetzen erklärt und gerechtfertigt. 
Die Idee für diese Arbeit, ist das Ergebnis verschiedener zusammenhängender Gründe, die sich in folgende Motivationsgründe einteilen lassen: persönliche Gründe, akademischer und beruflicher Werdegang und Wohnort. Da ich am Gardasee lebe (der stark vom Tourismus geprägt ist) und dort seit Jahren im Tourismusbereich arbeite, und das Glück habe, Südtiroler Wurzeln zu besitzen, habe ich meine Region stets als eine wertvolle Perle gesehen, die es wert ist zu fördern, aber auch zu schützen. Aus diesem Grunde habe ich mich für eine Thematik entschieden, die auch meinen persönlichen Interessen entspricht, nämlich die einer nachhaltigen und authentischen Gastfreundschaft und von aktuellem Interesse ist. Als Thema für all dieses Belangen konnte der Albergo Diffuso herangezogen werden. Eine einfache und originelle Idee, die es schafft, vielen der vergessenen Schönheiten Italiens wieder Wertschätzung zukommen zu lassen. Alten Dörfern, die vor dem Aussterben sind, wieder neues Leben einzuhauchen, indem sie dem Tourismus wieder zugänglich gemacht werden, ohne dabei die Kultur des jeweiligen Ortes zu verdrängen, sondern sogar die Identität eines Territoriums zu fördern, empfinde ich persönlich als eine gute Idee. 
Die Ziele dieser Arbeit sind also zum Einen, das Modell des Albergo Diffuso mittels der Übersetzung auch dem deutschsprachigem Markt zu eröffnen, und zum Anderen dieses wenig bekannte Konzept dem italienischen Publikum auch in einem akademischen Rahmen eröffnen. 

Nessun commento:

Posta un commento